Im letzten Jahr noch bei herrlichen winterhaften Bedingungen mit einer geschlossenen Schneedecke von 5 cm weißer Pracht mussten sich die Teilnehmer am 47. Weihnachtscrosslauf in diesem Jahr mit matschigen Bedingungen auseinandersetzen. Der Ausrichten SV Solbad Ravensberg war mir der regen Teilnahme von über 1000 Teilnehmern bei den angebotenen Strecken verschiedener Länge hoch zufrieden.

Bei Temperaturen von 10 Grad und teilweise Sonnenschein machten sich die Wettkämpfer vom Stadion aus Richtung Teutoburger Wald auf, um die steilen Anstiege zu bewältigen. Das Positive daran: "Wo es rauf geht, geht es auch wieder runter", sagten sich die Läufer. Doch bei den teils schlammigen Wegen war auch Vorsicht geboten. Alle vier Teilnehmer des SC Altenrheine waren trotz Schmutzspritzern am Körper bis rauf zur Hüfte nit ihren Leistungen zufrieden. Birgit Bölker und Markus Wolff nahmen die 10 km Strecke in Angriff. Sie hatten in den Höhen eine Runde zu absolvieren. Birgit Bölker kam nach 52:51 min als 5. ihrer Altersklasse ins Ziel. Der Weihnachtscrosslauf ist auch Teilnehmer am Trail & Road-Cup mit insgesamt sechs Läufen. In dieser Wertung errang sie Platz 1, und ist weiter Führende in ihrer Altersklasse. Markus Wolff benötigte für die 10 km 42:49 min. Er belgte Platz 7 in der AK und war 31. von 104 gestarteten Männer. Aloysia Wegmann nahm eine 7,5 km Strecke für Walker unter die Laufschuhe. Sie genoss die Strecke mit den herrlichen Aussichten über das Osnabrücker Land. Sie benötigte 53:39 min. Manfred Ricklin war ins Rennen gegangen, um sich im Trail & Road Cup wieder an die Spitze der AK 60 zu setzen, nachdem er den Halbmarathon in Gütersloh ausfallen ließ. Dieses Vorhaben gelang ihm mit dem ersten Platz in dieser Wertung in einer Zeit von 1:14:54 std. für die sehr anspruchsvollen zwei Runden im Teuto. Im Ziel hatte er 16 km zurückgelegt. Allein bei diesem Lauf kamen 551 Männer über die Ziellinie. Als nächstes Ziel nimmt der SC Altenrheine den Silvesterlauf in Angriff. Als Ausrichter stehen die Aktiven diesmal an der Strecke und hoffen bei reger Beteiligung den Jahresabschlussläufern der Region einen schönen Lauf zu bieten.