Bei einem der anspruchsvollsten Triathlonwettkämpfe im Münsterland, dem Steinbecker Triathlon, waren die Dreikämpfer des SC Altenrheine erfolgreich am Start. Mit Reinhold Hemker, Birgit Bölker und Christoph Dirkes landeten drei Athleten auf Steinbeck 2019 Boelker kdem Siegerpodest.

Die Hitze war bei allen Rennen in Steinbeck das beherrschende Thema. Hochsommerliche dreißig Grad machten jede Strecke, ob Shortmann, olympische Distanz oder der sehr anspruchsvolle Steelman, zu einer sportlichen Herausforderung. Dabei gehört Steinbeck auch ohne Hitze schon zu den anspruchsvollen Strecken im Münsterland. Nach dem flachen Schwimmen im Mittellandkanal geht ohne viele Umwege auf der 14 Kilometer langen Radrunde Richtung Dickenberg. Knackige Steigung und rasante Abfahrt mit bis zu 70 Stundenkilometern, was will das triathletische Herz mehr. Störend war nur der Ostwind. Auf dem langen Weg zum Veranstaltungsgelände bremste er die Radfahrer kräftig aus. Schatten auf der etwas zu lang geratenen Fünf-Kilometer-Laufrunde ist direkt am Kanal Mangelware. Dafür waren die Verpflegungsstände heiß begehrt.

Dirkes LaufkDie Ersten werden die Letzten sein, da sie auch am längsten unterwegs sind. Mit Christoph Dirkes und Reinhold Hemker haben zwei SCler die Herausforderung von 1,5 Kilometer Schwimmen, 70 sehr anspruchsvollen Radkilometern und 21 Kilometern zu Fuß gewählt. Auch wenn die Strecke beim Steelman die gleiche war, die Herangehensweise war sehr unterschiedlich. Christoph Dirkes, der mittlerweile vier Mitteldistanzen in dieser Saison absolviert hat, wusste nach dem guten Abschneiden in Bocholt, das die Form stimmt. Nach guten 26 Minuten Schwimmzeit kam seine Schokoladendisziplin, das Rad fahren. Fünf Mal fuhr er den Dickenberg hinauf und schaffte für die Radstrecke einen Schnitt von mehr als 37 Stundenkilometern. Mit einer guten Laufleistung sicherte er sich nach 4:07:35 Stunden den dritten Rang in der AK 40 und Platz 19 in der Gesamtwertung. „Je länger die Strecke, desto besser werde ich. Und nie das Lächeln verlieren“ mit diesen Devisen ging Reinhold Hemker an den Start des langen Wettkampfes. Und lächeln konnte Hemker während des gesamten Wettkampfes. Lag er doch zu allen Zeiten in seinem Plan. Nach 6:34 Stunden ließ der 75-jährige Sportler sich und den Sieg in der Altersklasse im Ziel feiern.reinhold hemker 0011

Eine deutlich kürzer Strecke hatte Birgit Bölker mit dem Shortman gewählt. Im Mittellandkanal musste sie 500 Meter schwimmen, zwei Radrunden a 14 Kilometer fahren und etwas mehr als 5 Kilometer laufen. Besonders spannend war der Kampf um die Plätze in der AK 50. Bölker lieferte sich in allen drei Disziplinen einen erbitterten Kampf um Platz zwei. Die Führung wechselte auf jedem Teilstück dieses Triathlon. Auf der Laufstrecke fiel die Entscheidung zu Ungunsten der SClerin. Nach 1:35:11 Stunde belegte sie aber zufrieden mit nur fünf Sekunden Rückstand den dritten Rang in ihrer AK.

Michael Heckhuis steinbeck kDen Klassiker, die olympische Distanz, wählte Michael Heckhuis. Scharfrichter war auch hier der Anstieg zum Dickenberg, der drei Mal bezwungen werden musste. Mit einem ausgeglichenen Rennen absolvierte Heckhuis trotz der großen Hitze die drei Disziplinen. Nach2:46:52 Stunden war er als Siebter der AK 50 im Ziel.

Krasser hätte für die Verbandsligamannschaft der Unterschied nicht sein können. Beim ersten Start in Versmold waren es sechs Grad kalt, es hagelte und stürmte. In Steinbeck war die Herausforderung bei der olympischen Distanz sich abzukühlen. Trotz der dreißig Grad in der Mittagshitze lieferten sich Christian Wesendahl und Ralf Uhlenbruch ein hitziges Rennen. Die Führung wechselte immer wieder. Erst im Schlussspurt konnte sich Wesendahl (2:26:44 Stunden, Platz 23) gegen Uhlenbruch (2:26:50 Stunden) durchsetzen. Sebastian Dobrzinski spulte nach der Mitteldistanz in Bocholt auch den Steinbecker Triathlon souverän in 2:42 Stunden ab. Mit Platz 59 und dem Rang 64 von Thorsten Asche (2:49 Stunden) platzierten sich die Altenrheiner auf dem 12. Platz von 18 Mannschaften in der Verbandsliga.

Steinbeck 2019 9 Mannschaft

Olympische Distanz

Platz

Rang M

Name

AK

Platz AK

Schwimmen

Rad

Laufen

Endzeit

Rückstand

51

46

Michael Heckhuis

AK 50

7

00:31:03.4

01:19:02.2

00:56:46.4

02:46:52.0

00:42:58.9

Shortman

Platz

Rang W

Name

AK

Platz AK

Schwimmen

Rad

Laufen

Endzeit

Rückstand

65

14

Birgit Bölker

AK 50

3

00:10:36.6

00:55:46.6

00:28:47.8

01:35:11.0

00:23:18.1

Steelman

Platz

Rang M

Name

AK

Platz AK

Schwimmen

Rad

Laufen

Endzeit

Rückstand

19

18

Christoph
Dirkes

AK 40

3

00:26:01.7

01:53:06.4

01:48:27.2

04:07:35.3

00:39:19.6

129

109

Reinhold
Dr. Hemker

AK 75

1

00:41:57.4

02:59:28.8

02:53:10.2

06:34:36.4

03:06:20.7

Verbandsliga

Platz 12

Platz

Rang M

Name

AK

Platz AK

Schwimmen

Rad

Laufen

Endzeit

Rückstand

23

23

Christian Wesendahl

AK 40

2

00:27:55.3

01:11:32.9

00:47:16.1

02:26:44.3

00:21:59.9

24

24

Ralf Uhlenbruch

AK 50

2

00:25:59.5

01:14:50.4

00:46:00.1

02:26:50.0

00:22:05.6

59

59

Sebastian Dobrzinski

AK 35

13

00:26:35.6

01:18:39.4

00:57:08.9

02:42:23.9

00:37:39.5

64

64

Thorsten Asche

AK 50

8

00:30:59.9

01:22:35.6

00:56:23.6

02:49:59.1

00:45:14.7