Brinkhues mit Altersklassensieg, Weidemann viertschnellste Läuferin

Der kleine Ort Bödefeld, bei  Schmallenberg im Sauerland, richtet jedes Jahr mit viel Liebe und enormen personellen Aufwand den Hollenlauf/Hollenmarsch aus. Angeboten werden dort Lauf- und Wanderstrecken von 14 km bis 101 km durch die landschaftlich schöne Gegend rund um den Kahlen Asten. Die Veranstaltung geht über zwei Tage und lebt von dem Engagement der unzähligen freiwilligen und stets freundlich aufgelegten Helfern.

 

Bei besten Laufbedingungen starteten am Samstagmorgen die SCA-Ausdauersportler Heike Weidemann und Bernd Brinkhues mit insgesamt 88 Startern zur 42km-Distanz mit ca. 1200 Höhenmetern. Nach hunderten von Vorbereitungskilometern waren sie gut vorbereitet; aber die Devise galt, sich das Rennen gut einzuteilen. Anderenfalls kann der Hollenlauf auch schnell zum sprichwörtlichen „Höllenlauf“ werden.

Auf dem gewählten Streckenparcours galt es neben vielen kleineren Anstiegen drei lange und sehr steile Steigungen zu überwinden. An allen Verpflegungsstationen, bestückt mit allem was das Läufer- und Wanderherz begehrt, wurden Pausen eingelegt, um den enormen Flüssigkeitsverlust und Kalorienverbrauch zu kompensieren.

Nach 4:41:32 Std erreichte Heike Weidemann als 34. unter den 88 Finishern und 4. Frau des gesamten Feldes sowie 3. in der AK W45 glücklich und zufrieden das Ziel in Bödefeld. Genau sechs Minuten später, nach 4:47:32  Std, war dann auch Bernd Brinkhues, bei seiner dritten Teilnahme an diesem Lauf, als 37. des Feldes im Ziel. Er erreichte damit den 1. Platz in der AK M70.

Nach einigen Stunden der Regenration wurde bei Pasta und Pizza der Entschluss gefasst, dass trotz der Strapazen dieser tolle Landschaftslauf auch im kommenden Jahr auf dem SCA-Terminkalender stehen wird.