SCA-Quartett beim Enschede-Marathon dabei

Mit einem vierköpfigen Team sind die Ausdauersportler des SC Altenrheine zum traditionsreichen Enschede-Marathon gefahren, der in diesem Jahr seine 51. Auflage seit 1947 erlebte. Aloysia Wegmann, Eddy Tepe, Eugen Kowal und Paul Nienhaus stellten sich der Halbmarathon-Distanz über 21,1 Kilometer und reihten sich in ein mehr als 2600 Teilnehmer starkes Feld ein. Insgesamt nahmen knapp 7000 Läufer an den vier angebotenen Distanzen zwischen fünf bis 42,195 Kilometern teil. Zahlreiche Zuschauer an der Strecke sorgten für eine angenehme und motivierende Atmosphäre.

Obwohl die Saison noch jung ist, gingen Eddy Tepe und Paul Nienhaus das Rennen beherzt an, schlugen eine für ihr Laufvermögen recht hohe Durchschnittsgeschwindigkeit von 5:15 Minuten pro Kilometer an. Die Rechnung ging bei sonnigen und nur leicht windigen Bedingungen auf dem Rundkurs durch Enschede und Umgebung auf. Gemeinsam erreichten Tepe und Nienhaus nach 1:51:16 Stunden die Ziellinie.

Aloysia Wegmann hatte schon eine Woche zuvor als Begleiterin ihrer Tochter bei deren Halbmarathon-Debüt in Hannover die 21,1 Kilometer in 2:15:00 Stunden absolviert. Sieben Tage später unterbot sie die Zwei-Stunden-Grenze in 1:58:40 Stunden in Enschede deutlich. Bestens zufrieden war auch Eugen Kowal als Vierter im SCA-Bunde, der nach 2:02:19 Stunden das Ziel erreichte und eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 5:48 Minuten pro Kilometer bestens durchgehalten hatte.