Altersklassensiege und gute Platzierungen als Lohn für anspruchsvolle Wettkampfbedingungen

Am vergangenen Sonntag fand der internationale Luisenturmlauf in Borgholzhausen statt. Unter Langläufern ist diese Veranstaltung ein absoluter Hochkaräter. Zu den Strecken von 12,5 km und dem Halbmarathon über 21,1 km kommen noch die Höhenmeter von 350 m bzw. 550 m hinzu, die von den Ausdauersportlern zu bewältigen sind.

Vom Stadion des TUS Solbad Ravensberg ging es bei 7 Grad, Dauerregen und kräftigen Windböen über asphaltierte Straßen leicht wellig in Richtung Wiehengebirge. Nach circa 2 km ging es nur noch über schöne Waldwege bergauf und bergab. Die Steigungen und Gefällstrecken hatten es in sich, so dass der ein oder andere Läufer auch mal in den Gehrythmus wechselte. Im Ziel strahlten die Gesichter Zufriedenheit aber auch Anstrengung aus.

Vier Altenrheiner Ausdauerläufer stellten sich den Herausforderungen.

 

 

Aloysia Wegmann und Birgit Bölker nahmen die 12,5 km in Angriff. Mit einer Zeit von 1:11:23 Std erzielte Wegmann den 1. Platz in ihrer Altersklasse AK 60. Sie strahlte nach dem Lauf über ihre sehr gute Leistung.

Bölker lief ebenfalls ein engagiertes Rennen. Bei ihr stoppte die Uhr bei 1:14:00 Std. Das bedeutete Platz 5 in der AK 50.

Michael Brüning stellte sich nach langer Wettkampfpause wieder einem Halbmarathon und dann gleich unter diesen besonderen Bedingungen. An der guten Zeit von 1:37:46 Std, welche Platz 12 in der AK 50 bedeutete, ist zu erkennen, dass in ihm noch viel Kraft und Spritzigkeit steckt.

Manfred Ricklin wusste, was auf ihn zukam und ging das Rennen etwas verhalten an. Seine Endzeit: 1:42:28 Std. Damit belegte er Platz 1 in der AK 60.

Nach dem Lauf waren sich alle SC Altenrheiner einig, diesen Lauf in den nächsten Jahren zu wiederholen.