Berichte

Zwölf SCA-Läufer erweisen sich als „steinhart“

Am Ende der Anstrengungen gab es für jeden Läufer einen Ziegelstein – Symbol für den „Steinhart 500“, den Cross-Marathon in der Kreisstadt Steinfurt. 860 Ausdauersportler – darunter 12 Athleten des SC Altenrheine – stellten sich in diesem Jahr den Herausforderungen des 14-Kilometer-Rundkurses, der mehrfach bewältigt werden konnte. Drei Runden bildeten exakt die Marathon-Distanz von 42,195 Kilometern ab, wobei dabei 500 Höhenmeter überwunden werden mussten.

Und genau das schaffte der Altenrheiner Wolfgang Auffenberg, der den Marathon nach 3:39:06 Stunden als Viertplatzierter der Altersklasse M50 finishte. Immerhin noch 28 Kilometer absolvierten Paul Nienhaus (2:44:39 Stunden), Marietheres Rudolph-Meier (2:51:01 Stunden) und Robert Burmeister (2:54:15 Stunden), die nach dieser Willensleistung  stolz und zufrieden die Ziellinie überquerten.

Mit hervorragenden Leistungen im Gepäck traten 11 aktive Läufer des SC Altenrheine ihre Heimreise von den Kreiscrossmeisterschaften in Riesenbeck an. Ausrichter war in diesem Jahr der SV Teuto Riesebeck. Die Ausrichtung dieser Meisterschaft wird alljährlich bei der Kreisleichtathletiksitzung vergeben. Es hätte keinen besseren Ausrichter geben können. Die Verantwortlichen der Teutonen arrangierten sich mit dem Reitsportverein Riesenbeck und präsentierten den Crossläufern einen hervorragenden aber anstrengenden Rundkurs von knapp 1,5 km. Dieser wurde fast über das gesamte Gelände der Reitanlage gelegt. Das Geläuf, um in der Sprache der Reiter zu bleiben, war zum Teil matschig und auch trocken. Es war den Läufern eine Freude den Kurs unter die Laufschuhe nehmen.  Für den Aufenthalt vor, während und nach den Läufen stellte der Reitverein die große, leicht gewärmte Reithalle zur Verfügung. Dafür ein herzliches Dankeschön an diesen Verein.

Der SC Nordwalde 08 hatte am vergangenen Wochenende zum 36. Allerheiligen-Lauf geladen. An dem herrlichen Herbsttag mit viel Sonnenschein und Temperaturen bis zu 20 Grad machte es den Athleten richtig Spaß die angebotenen Strecken bei diesem beliebten Wettkampf in Angriff zu nehmen. Auch für die jüngeren Läufer wurden Strecken von 1 km und 2 km angeboten. Für die ambitionierten Ausdauersportler hingegen waren 5 km oder 10 km zu absolvieren.

Die Altenrheiner Ausdauersportler Markus Wolff und Harry Busch stellten sich in der vergangenen Woche zusammen mit über 800 Athleten dem Halloween-Run in Duisburg. Durch den Landschaftspark, einem ehemaligen Stahlwerk, musste dabei ein 5 Kilometer-Rundkurs zweimal durchlaufen werden.

Auch in diesem Jahr organisierte der TV Lengerich Hohne wieder den traditionellen Teutolauf. Die Mitglieder des Vereins versahen ihre Aufgaben einmal mehr hochmotiviert und gestalteten den Wettkämpfern wieder einen hervorragenden Laufwettbewerb. Insbesondere in den Weiten und Höhenzügen des Teutoburger Waldes waren die Läufer auf die Unterstützung der zahlreichen Helfer angewiesen.

Zum Seitenanfang