Berichte

Der 14. Friesencross in Schillig verwöhnte die teilnehmende Läuferschar mit sonnigem Wetter und somit besten Wettkampfbedingungen. An diesem außergewöhnlichen Event nahmen 951 Läufer teil, darunter viele Urlauber aus allen Teilen Deutschlands und den Nachbarländern. Davon wählten 325 Starter den 10 km Lauf, für den sich auch die zwei Läufer des SC Altenrheine Wolfgang Gläseker und Reinhard Wildt entschieden hatten. Dieser ganz spezielle, abwechslungsreiche Lauf verlangt den Läufern die volle Konzentration ab, denn er führt im ersten Teil 2,5 km auf befestigtem Weg, dann 2,0 km durch die Dünenlandschaft von Schillig. Danach geht es 5 km ins Watt, wo Schlick, Schlamm und Priele auf die Läufer warten. Das letzte Teilstück führt nochmal 500 m durch den tiefen Sand am Strand entlang bis ins Ziel. Zum Ende des Rennens lieferten sich die beiden Vereinskollegen ein Kopf-an-Kopfrennen, was auch anhand der Zielzeiten zu erkennen ist. Wolfgang Gläseker kam nach 46:38 Minuten ins Ziel und wurde 20. im Gesamtfeld. Reinhard Wildt finishte nur unweit in 46:41 Minuten belegte damit Platz 21. Beide Ausdauersportler waren sich einig, dass dieser Lauf im nächsten Jahr wieder auf ihrem Programm steht.

Mit insgesamt 107 Startern nahm SCA-Ausdauersportler Markus Wolff jetzt am 14. Dorflauf in Brandlecht-Hestrup, nähe Nordhorn, teil.

Bei schwüler Witterung war die 5 km-Wettkampfstrecke in zwei landschaftlich schönen Runden durch das Dorf Brandlecht zu absolvieren.

Mit einer Zeit von 20:30 Minuten finishte Wolff als siebter Läufer im Gesamtfeld und errang damit den 3. Platz in der AK M40.

SCA organisierte Auftakt / Viele Teilnehmer aus der Region

Mit gut 30 Teilnehmern sind nun die offiziellen regionalen Vorbereitungsläufe zum Münster-Marathon am 10. September gestartet. Ausrichter der Auftaktveranstaltung am vergangenen Sonntag war der SC Altenrheine, der viele aktive Läufer aus der Region und aus den eigenen Reihen begrüßen konnte. In zwei Tempogruppen ging es bei herrlichem Laufwetter auf die ca. 25 km-Strecke, die der SCA u.a. entlang der Ems ausgearbeitet hatte. Unterwegs gab es für die Aktiven zwei willkommene Verpflegungsstationen zum kurzen Verweilen und Verschnaufen. Wohlbehalten und verletzungsfrei kehrten die Läufer anschließend zum Ausgangspunkt am Rheiner Naturzoo zurück und waren mit dem gelungen Start in die Marathonvorbereitung sichtlich zufrieden.

Bereits am kommenden Sonntag, 16. Juli, werden die Vorbereitungsläufe fortgesetzt. Ausrichter ist dann Teuto Riesenbeck. Start ist um 10.00 Uhr am Riesenbecker Stadion.

Mit insgesamt 516 Startern nahmen SCA-Ausdauersportler Markus Wolff und Harry Busch am 32. Roruper-Abendlauf in Dülmen teil. Bei schwül-warmen Temperaturen und leichtem Regen startete das Duo vom Roruper Sportgelände auf die 10km-Wettkampfstrecke. Den Großteil der leicht-profilierten Strecke absolvierten sie gemeinsam, ehe Markus Wolff das Tempo zum Ziel hin merklich steigerte. Mit einer Zeit von 43:08 Minuten verbesserte er sich um eine Minute gegenüber dem letzten Wettkampf und belegte damit Rang 75 im Gesamtfeld und Platz 14 in der Altersklasse M40. Harry Busch bog in Sichtweite in die finale Stadionrunde ein und war mit seiner Finisherzeit von 43:50 Minuten aufgrund seiner kraftraubenden Berlin-Marathonvorbereitung mehr als zufrieden. Mit dem 98. Platz im Teilnehmerfeld und ebenfalls Platz 14 in der Altersklasse M 50 wurde seine Platzierung offiziell festgehalten.

Altersklassensiege und Platzierungen in allen Wettbewerben / Melanie Auffenberg schnellste Frau im Hauptlauf

Mit einem großen Team von 23 Ausdauersportlern nahm der SC Altenrheine jetzt beim Laufwettbewerb „direkt vor der eigenen Haustür“, dem 4. Sommerlauf im Bentlager Wald teil. Und hier untermauerten die Altenrheiner einmal mehr ihre läuferischen Qualitäten, sowohl im Spitzenbereich durch etliche Altersklassensiege, als auch im breiten Teilnehmerfeld durch viele gute Platzierungen. Neun Teammitglieder des SCA entschieden sich für den 5 km-Jedermannlauf, der zusätzlich als Kreismeisterschaft gewertet wurde. Die Laufstrecke war vom Veranstalter, der LG Rheine-Elte, als Rundkurs durch den Bentlager Wald abgesteckt. Der Laufparcours landschaftlich schön und abwechslungsreich durch unterschiedliche Untergründe, in diesem Jahr allerdings ein wenig aufgeweicht durch einsetzenden Regen.

Zum Seitenanfang