Berichte

Platz drei und besser, das war die Ausbeute der Triathleten des SC Altenrheine beim Steinbecker Triathlon. Birgit Bölker, Marietheres Rudolph-Meier und Christoph Dirkes erkämpften sich in den Altersklassen die Treppchenplätze, während die Landesligamannschaft mit einem starken Auftritt bei der Auftaktveranstaltung den dritten Rang belegte. Herausragend ist der Platz sechs von Christian Dudek. Steinbeck 2018 2 2

Ausdauerläufer Markus Wolff vertrat beim Abendlauf durch die Steinfurter Altstadt erfolgreich das Team des SC Altenrheine. Hochsommerliches Wetter und eine anspruchsvolle Strecke mit wechselnden Passagen aus Kopfsteinpflaster und Asphalt forderten die volle Konzentration der Wettkampfteilnehmer. Angesichts der Temperaturen absolvierte Markus Wolff die zwei Durchgänge des 2,5 km-Rundkurs in einem etwas moderateren Tempo. Dennoch finishte er als erster seiner Altersklasse M 40 in einer guten Zeit von 22:04 Minuten und belegte damit den 15. Platz im Gesamtfeld.

Markus Wolff vertrat bei der Jubiläumsauflage des Schüttorfer Citylaufs erfolgreich die Farben des SC Altenrheine. Schwül-warmes Wetter und eine anspruchsvolle Strecke mit Passagen aus Kopfsteinpflaster stellten für die Läufer echte Herausforderungen dar. Davon unbeeindruckt absolvierte Markus Wolff die zwei Durchgänge des 2,5 km-Rundkurs in einer guten Zeit von 21:33 Minuten und belegte damit den 2. Platz in der Altersklasse M40 und den 19. Platz im Gesamtfeld.

Die Triathlonsaison nimmt Fahrt auf. In drei verschiedenen Städten stellten sich die Athleten des SC Altenrheine der Konkurrenz. Manfred Ricklin setze sich beeindruckend beim sehr gut besetzten Bocholter Triathlon in seiner Altersklasse durch. Birgit Bölker wurde Dritte beim Sprint in Bocholt. Thorsten Asche schaffte Gleiches in Harsewinkel. Ralf Uhlenbruch wurde in Kamen Dritter der Gesamtwertung. Dietmar Ross absolvierte ein beeindruckendes Debut.Ralf Uhlenbruch LAuf

Am vergangenen Wochenende starteten Andre Guthier-Geier und Michael te Wildt von der SCA-Ausdauersportabteilung über die Halbmarathondistanz beim VIVAWEST-Marathon in Gelsenkirchen. Bei sommerlichen Temperaturen begaben sich über 2300 Läufer an den Start. Der Veranstalter hatte sich rechtzeitig auf die hohen Temperaturen eingestellt und installierte zur willkommenen Abkühlung der Läufer zusätzliche Duschen an den Verpflegungsstellen und im Zielbereich. Die abwechslungsreiche Strecke führte die Teilnehmer unter anderem an den Zechen Zollverein und Nordstern vorbei. Andre Guthier-Geier beendete den Lauf in einer Zeit von 1:50:18 Stunden mit dem 347. Platz im Gesamtfeld. Michael te Wildt finishte den Halbmarathon in einer Zeit von 1:52:18 Stunden und belegte damit Platz 415. SCA Vivawest Gelsenkirchen 2018

Zum Seitenanfang