Berichte

Christian Wesendahl vom SC Altenrheine erlebt im polnischen Gdyna ein Wechselbad der Gefühle. Für den Triathlon über die Mitteldistanz hatte er sich viel vorgenommen und auch mit einer Qualifikation für die WM in Südafrika 2018 geliebäugelt. Leider machte ein Defekt beim Radfahren alle Hoffnungen zunichte.Christian Wesendahl Small

Viele Saisonbestleistungen und persönliche Zielmarken erreicht.

Mit einem großen Team von 23 Ausdauersportlern nahmen die Läufer des SC Altenrheine am vergangenen Freitag am 28. Speller-Sommernachtslauf teil. Für die Zuschauer eher unangenehm, für die Läufer aber durchaus akzeptabel, war das kühle, regnerische Wetter, das von einer lauen Sommernacht doch ein gutes Stück entfernt war. Die Ausdauersportler nutzten in der Mitte der Laufsaison die Bedingungen und konnten ihre Jahresbestleistungen vielfach nach oben schrauben. Markus Wolff legte schon auf der 5 km-Strecke trotz des Regenschauers ein starkes Tempo vor und wurde in 20:40 Minuten dritter in der Altersklasse M40. Holger Kaup feierte nach längerer Verletzungspause sein Comeback und lieferte sogleich in 24:50 Minuten eine starke Leistung ab. Heinz Beermann komplettierte das SCA-Team in diesem Wettbewerb. Er dominierte in beeindruckenden 26:52 Minuten als Sieger seiner Altersklasse M75.

12 Teammitglieder des SC Altenrheine wählten bei nun nachlassendem Regen die 10 km lange Laufstrecke,

Zwei Landesmeistertitel und ein Vizetitel sind die Ausbeute der drei Triathleten des SC Altenrheine bei der Landesmeisterschaft in Sassenberg. Christoph Dirkes und Ralf Uhlenbruch setzen sich in ihren Altersklassen durch. Sebastian Dobrzinski musste sich in der AK 35 nur seinem Vereinskollegen Dirkes geschlagen geben. Göran Blaschke nutzte den Grand Prix Wettkampf als erfolgreiche Vorbereitung.Sassenberg 17 4 Small

Mit insgesamt 11 Startern nahmen die SCA-Ausdauersportler am 34. Abendlauf „Rund um den Aasee“ in Ibbenbüren teil. Bei guten Laufbedingungen startete Aloysia Wegmann als erste Altenrheinerin in den Laufwettbewerb. Auf der von ihr gewählten 5 km-Wettkampfstrecke erzielte sie sogleich in 24:06 Minuten den 1. Platz in der Altersklasse W55. Vier SCler folgten im 10 km-Wettbewerb.

Der 14. Friesencross in Schillig verwöhnte die teilnehmende Läuferschar mit sonnigem Wetter und somit besten Wettkampfbedingungen. An diesem außergewöhnlichen Event nahmen 951 Läufer teil, darunter viele Urlauber aus allen Teilen Deutschlands und den Nachbarländern. Davon wählten 325 Starter den 10 km Lauf, für den sich auch die zwei Läufer des SC Altenrheine Wolfgang Gläseker und Reinhard Wildt entschieden hatten. Dieser ganz spezielle, abwechslungsreiche Lauf verlangt den Läufern die volle Konzentration ab, denn er führt im ersten Teil 2,5 km auf befestigtem Weg, dann 2,0 km durch die Dünenlandschaft von Schillig. Danach geht es 5 km ins Watt, wo Schlick, Schlamm und Priele auf die Läufer warten. Das letzte Teilstück führt nochmal 500 m durch den tiefen Sand am Strand entlang bis ins Ziel. Zum Ende des Rennens lieferten sich die beiden Vereinskollegen ein Kopf-an-Kopfrennen, was auch anhand der Zielzeiten zu erkennen ist. Wolfgang Gläseker kam nach 46:38 Minuten ins Ziel und wurde 20. im Gesamtfeld. Reinhard Wildt finishte nur unweit in 46:41 Minuten belegte damit Platz 21. Beide Ausdauersportler waren sich einig, dass dieser Lauf im nächsten Jahr wieder auf ihrem Programm steht.

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com