Berichte

Ralf Uhlenbruch läuft 10 km in 39:44 Minuten

Ralf Uhlenbruch von der Altenrheiner Laufabteilung lief am Freitag beim 33. Ibbenbürener Aaseelauf über 10 Kilometer eine gute Zeit von 39:44 Minuten. Er erreichte den 2. Platz in der Altersklasse M 50 und kam in der Gesamtwertung im Feld von 259 Athleten auf Platz 13. Zweitschnellster SCA-Läufer war Guido Wilke, der nach 42:39 Minuten als 4. der Altersklasse M 50 und 31. der Gesamtwertung die Ziellinie überquerte. Er lief persönliche Saisonbestzeit und unterbot seine Zeit beim Rheiner Sommerlauf vor fünf Wochen um 36 Sekunden.

Am Freitag, dem 22.Juli nahm Heinz-Jürgen Bertram vom SC Altenrheine am 19. Harener City Lauf teil. Dieses war die vierte Veranstaltung im Rahmen der insgesamt 7 Läufe umfassenden Emsland-Cup Serie. Gestartet wurde um 19:00 Uhr an der Martinuskirche und bei sonnigen 24 Grad machten sich 317 Atlethen über die 10 Km Distanz auf den Weg. Es waren insgesamt 5 Runden von der Innenstadt entlang des Haren-Rüttenbrock-Kanal und zurück zu absolvieren. Bertram erreichte das Ziel nach 43:14 Minuten und freute sich über den 2. Platz in der Altersklasse 55.

Am vergangenen Samstag fanden sich 34 Läufer im Bentlager Wald ein, um am offiziellen Vorbereitungslauf des Münsteraner Marathons teilzunehmen. Die Federführung hatten Mitglieder des SC Altenrheine gerne übernommen. Schnell fanden sich drei Geschwindigkeitsgruppen und man genoss, bei sommerlichen Temperaturen, den Schatten des Waldes. So wurden Distanzen zwischen 21 und 30 Kilometer trainiert.

Weitere Bilder gibt es hier.

Es war ein sportliches Drama, das Glücksgefühle im Ziel hervorrief: Die „Roth Challenge" in Franken stellte auch für Sportler aus Rheine eine ultimative Herausforderung dar.„Iron Man“ – die ultimative Herausforderung. Den Distanzen 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Fahrradfahren und 42,195 Kilometer Laufen stellten sich am vergangenen Sonntag Ingrid König, Marietheres Rudolph-Meier und Manfred Ricklin (alle SC Altenrheine) sowie Klaus Brinkmann (ETuS Rheine) im fränkischen Roth.„Challenge Roth“ lautet der Name des weltweit größten Wettkampfs auf der Triathlon-Langdistanz, die ihren Ursprung auf Hawaii hat. „Morgens um 6.30 Uhr knistert die Luft vor Spannung. 4000 Starter und 250.000 Zuschauer warten, dass es losgeht“, beschrieb Marietheres-Rudolph Meier, die als einzige im Quartett den Iron Man schon einmal erfolgreich im Jahr 2013 bewältigt hatte, die Stimmung vor dem Start.

Am vergangenen Freitag nahmen Harald Busch und Heinz-Jürgen Bertram am 30. Roruper Abendlauf (bei Dülmen) teil. Die beiden Läufer des SC Altenrheine starteten über die Distanz von 10 Kilometern. Bei guten Laufbedingungen führte die wellige Strecke durch die Randausläufer der Baumberge. Zahlreiche Zuschauer sorgten am beim Zieleinlauf für eine tolle Stimmung. Von 446 gestarteten Atlethen erreichte Harald Busch mit einer Zeit von 44:09 Minuten als 62. das Ziel. In der AK 50 belegte er den 9. Platz. Heinz-Jürgen Bertram überquerte die Ziellinie als 49. mit einer Zeit von 42:58 Min. Platz 4 in der AK 55. Das ist eine neue persönliche Bestzeit.

Zum Seitenanfang