Bei einer heiß umkämpften Landesmeisterschaft im Triathlon errang Ingrid König den Vizetitel in ihrer Altersklasse. Christoph Dirkes platzierte sich bei einem sehr gut besetzten Starterfeld auf dem fünften Rang. Christan Wesendahl und Ralf Uhlenbruch landeten im Vorderfeld der in Sassenberg ausgetragenen Meisterschaft.Sassenberg 2018 4 Kopie2

Der Sassenberger Triathlon ist eine der ältesten Triathlonveranstaltungen in Deutschland. Seit mehr als drei Jahrzehnten steht der Triathlon in Sassenberg für große, leistungsstarke Startgruppen, eine schnelle Radstrecke, oft geprägt vom nicht erlaubten Windschattenfahren und einer tollen Atmosphäre beim Laufen über den Campingplatz. Bei der Auflage 2018 überraschten die Organisatoren auch altgediente Triathleten mit einigen Neuerungen.

Sassenberg 2018 4 KopieDie 1500 Meter im schönen Badesee von Sassenberg begannen schon mit der ersten Neuerung. Durch den Rolling-Start, es starteten im Drei-Sekunden-Takt immer fünf Athleten, entzerrte sich das Schwimmfeld ganz erheblich. „Aber der Wettkampf veränderte sich dadurch in seinem Charakter. Weder positiv noch negativ, einfach anders“ beschrieb Ralf Uhlenbruch nach über 30 Wettkampfjahren seine Eindrücke. So lief Uhlenbruch zwar als erster der vier SCler in die Wechselzone, aber Christoph Dirkes schwamm mit 27:03 Minuten schneller als Uhlenbruch. Dirkes war einige Startwellen später gestartet. Christian Wesendahl verlor im vereinsinternen Duell mit Uhlenbruch knapp zwei Minuten im Wasser. Die alte schnelle 40 Kilometer lange Wendepunktstrecke wurde ersetzt durch zwei 23 Kilometer lange Radrunden, auf der die Athleten gefühlt auf Zweidrittel der Strecke mit kräftigem Gegenwind zu kämpfen hatten. Gegenwind, ca. fünf Kilometer mehr auf dem Rad und die hochsommerlichen Temperaturen machten das Rad fahren richtig schwer. Mit den schweren Bedingungen kam Christoph Dirkes am besten zurecht. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 39 Stundenkilometer bretterte er über die Radstrecke. Christian Wesendahl holte die verlorenen zwei Minuten auf der Radstrecke wieder auf. Schöne Waldwege mit viel Schatten und enthusiastische Camper, die mit jeder Menge Rasensprenger und viel guter Laune die Athleten über die 10,5 Kilometer lange Laufstrecke brachten, sind die Merkmale der letzten Disziplin. Dirkes (2:25:11 Stunden) machte hier den Sack zu und erkämpfte sich in einem im Vergleich zum Vorjahr sehr starken Teilnehmerfeld einen sehr guten fünften Rang in der AK40. Beim Laufen konnte Ralf Uhlenbruch (2:32:11 Stunden) seinen knappen Vorsprung vor Christian Wesendahl (2:34:12 Stunden) ausbauen. Die beiden SCler belegten die Plätze 12 und 14 in der AK 50 bzw. 40.

Ingrid KönigAuf dem Heimweg konnte sich Ingrid König über die mit Abstand beste Platzierung des SCA-Quartetts freuen. Der Vizetitel bei den Landesmeisterschaften ist ein weiterer Titel in der reichhaltigen Sammlung von König. Beim Schwimmen verlor König noch etliche Minuten. Mit Wut im Bauch ging es auf die letzten beiden Teilstücke des Triathlon. Ingrid König schaffte es auf den 10 Laufkilometern den Abstand zur Führenden in der AK55 schmelzen zu lassen. Der Rückstand aus den ersten beiden Disziplinen war aber zu groß für den Sieg. Nach 3:03:42 Stunden erreichte König unter dem Applaus der mitgereisten Fans das Ziel.

Platz

AK

AK

Schwimmen

Rad

Laufen

Zeit

32

5

Dirkes, Christoph (GER)

40

00:27:03

01:09:10

00:45:25

02:25:11

86

12

Uhlenbruch, Ralf (GER)

50

00:27:13

01:15:18

00:46:51

02:32:44

99

14

Wesendahl, Christian (GER)

40

00:29:12

01:13:25

00:47:47

02:34:12

21

2

König, Ingrid (GER)

55

00:40:41

01:24:06

00:54:34

03:03:42