Anteil an der erfolgreichen Premiere des Ironman Hamburg hatten auch die Triathleten des SC Altenrheine Simon Wagemaker und Michael Mittelberg. Simon Wagemaker schaffte bei über 2500 Startern mit etlichen Profis einen überragenden 21. Gesamtrang.Simon Wagemaker Bonn1

Das Großstadt und Triathlon gut zusammenpassen beweist Hamburg schon seit Jahren beim größten Triathlon der Welt mit über zehntausend Teilnehmern. Dieser Wettkampf geht allerdings über die olympische Distanz. Neu war in diesem Jahr der Ironman mit den klassischen Strecken einer Langdistanz. Wagemaker und Mittelberg durchpflügten 3,8 Kilometer lang die Alster. Schon zeichnete sich ab, das Simon Wagemaker in herausragender Form ist. Nach nur 1:00:48 Stunden hatte er den ersten Abschnitt des Dreikampfes absolviert. Viele Profis waren nur sieben bis zehn Minuten schneller. Bei Michael Mittelberg gehört der Schwimmauftakt nicht zu Favoriten beim Triathlon. Nach 1:26 Stunden Schwimmzeit begann für ihn mit dem Bikepart der Triathlon erst richtig.

Der Streckenverlauf des Ironman Hamburg erstreckt sich um den Jungfernstieg in der Innenstadt, westlich der Außenalster sowie von der HafenCity über den Hafen bis nach Niedersachsen. Und völlig unvermutet überrascht die Radstrecke die Athleten auch mit einigen Höhenmetern. Die Hamburger wissen wie man ein Triathlonspektakel feiert und so feuerten sie die Sportler beim 180 Kilometer langen Ritt auf dem Zeitfahrrad an. Mit 5:06 Stunden verpasste der SCler Wagemaker nur knapp die Vier-Stunden-Grenze, was sich am Ende des Wettkampfes noch als entscheidend herausstellen sollte. Mit 5:36 Stunden fuhr sich Michale Mittelberg in die erweiterte Spitze der AK 55 des sehr stark besetzen Rennens in der Metropole an der Alster.

Beim Marathon holte Simon Wagemaker zum „Finale furioso“ aus. Mit einer Marathonzeit von 3:00:18 Stunden lief er eine der schnellsten Zeiten in dem Feld der 2500 Teilnehmer, einschließlich der Profis. Mit dieser herausragenden Laufzeit lief er bis auf den sechsten Rang in der AK 35 vor. Nach herausragenden 9:14:31 Stunden beendete er den langen Triathlontag. Dass er trotz dieser herausragenden Leistung die Qualifikation für den Ironman auf Hawaii verpasste, zeigt wie stark das Teilnehmerfeld in Hamburg war.

Michale Mittelberg ha die Erfahrung von etlichen Starts bei der Langdistanz in Roth. So wusste er, dass er sich auf seine Laufstärke verlassen kann. Mit 3:42:58 Stunden für die 42 Kilometer verbesserte er sich auf den 15. Platz in der AK 55. Für Michael Mittelberg bleiben die Uhren nach 10:58:20 Stunden im Ziel stehen.

Place

Pl.AC

Number

Name

AC

Club

Swim

Trans 1

Bike

Trans 2

Run

Finish

 

21

6

1326

» Wagemaker, Simon (GER)

35

 

01:00:48

00:04:18

05:06:06

00:03:03

03:00:18

09:14:31

 

597

15

2371

» Mittelberg, Michael (GER)

55

 

01:26:35

00:07:36

05:36:38

00:04:36

03:42:58

10:58:20

                                               
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com