Zwei Landesmeistertitel und ein Vizetitel sind die Ausbeute der drei Triathleten des SC Altenrheine bei der Landesmeisterschaft in Sassenberg. Christoph Dirkes und Ralf Uhlenbruch setzen sich in ihren Altersklassen durch. Sebastian Dobrzinski musste sich in der AK 35 nur seinem Vereinskollegen Dirkes geschlagen geben. Göran Blaschke nutzte den Grand Prix Wettkampf als erfolgreiche Vorbereitung.Sassenberg 17 4 Small

Ein dreitägiges Triathlonfestival organisierten die Macher des traditionsreichen Sassenberg Triathlon. Die Militär-Weltmeisterschaft gab am Samstag der Veranstaltung einen internationalen Rahmen, was deutlich am vielsprachigen Stimmengewirr im Zuschauerraum zu entnehmen war. Wie bei der WM mussten die drei SCler bei der Landesmeisterschaft 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Radkilometer bewältigen und zehn Kilometer rund um den Sassenberg See laufen.

„Sassenberg hat schon immer seine eigene Dynamik gehabt. Beim Schwimmen sollte man nicht den Anschluss verlieren, weil die Radstrecke ist flach und sehr schnell. Das Laufen darf getrost als Crosslauf beschrieben werden“ beschreibt Uhlenbruch die VeransRoth Göran Blaschke Radtaltung mit über dreißigjähriger Tradition. Emotionaler Höhepunkt ist Campingplatz. Mit La Ola-Welle, lauter Musik und einer tollen Stimmung schicken die Camper die Dreikämpfer auf die weiteren Laufkilometer.

Die Teilnehmer der Landesmeisterschaften starteten mit der starken Regionalliga zusammen, was das Rennen noch einmal schneller machte. Bei der Auftaktdisziplin setzte Uhlenbruch die Taktik um, wechselte nach 23:49 Minuten auf die Radstrecke und befand sich im Mittelfeld der Regionalliga. Wie erwartet wurde das Radrennen sehr schnell und häufig war es auf den Feldwegen recht eng. Die Wettkampfrichter schafften es mit deutlicher Präsenz das Windschattenfahren zu unterbinden. Nach den ersten zwei schnellen Disziplinen lag der SCler Uhlenbruch an der Spitze der AK50. Die zehn Laufkilometer waren in den letzten Jahren immer die Paradedisziplin von Ralf Uhlenbruch. In Sassenberg konnte er nicht den Turbo zünden, sicherte sich aber mit einer soliden Laufleistung den Sieg in der AK 50. Nach 2:14:49 Stunden konnte Uhlenbruch als Landesmeister feiern lassen.

Christoph Dirkes spürte noch recht deutlich, dass er von vier Wochen die Langdistanz in Roth bestritten hat. Nach dem Schwimmen setzte er sich gegen seinen Vereinskollegen Sebastian Dobrzinski durch und ging an Spitze der Wertung in der AK35. Die Führung gab er auch auf der Laufstrecke nicht auf und lief nach 2:22:33 Stunden als NRW-Meister der AK 35 ins Ziel.

Mit einem ausgeglichenen Rennen etablierte sich der SCler Dobrzinski auf dem zweiten Rang in dieser AK. Er komplettierte nach 2:30:31 Stunden das gute Ergebnis der Altenrheiner bei dieser Landesmeisterschaft.

Am Sonntag beim Münsterland Grand Prix schwamm Göran Blaschke 1,7 Kilometer bevor er in drei Radrunden 67 Kilometer sammelte. Besonders beim Auftakt im Sassenberg See überzeugt Blaschke mit einer Schwimmzeit von 29 Minuten. Die fünfzehn Laufkilometer mit der Stimmungshochburg Campingplatz absolvierte der Altenrheiner in 1:14:26 Minuten und belegte nach 3:43 Stunden Wettkampfzeit den achten Platz in der AK 40.

Platz.

Pl.AK

AK

Schwimmen

Rad

Laufen

Zeit

84

1

» Uhlenbruch, Ralf (GER)

50

00:23:49

01:02:43

00:44:55

02:14:49

123

1

» Dirkes, Christoph (GER)

35

00:25:40

01:05:45

00:46:56

02:22:33

138

2

» Dobrzinski, Sebastian (GER)

35

00:25:04

01:08:54

00:52:40

02:30:31

Grand Prix

Platz

Pl.AK

Name

AK

Schwimmen

Rad

Laufen

Zeit

43

8

» Blaschke, Göran (GER)

40

00:29:06

01:55:09

01:14:26

03:43:01

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com