Nach den ersten Rennen im Frühjahr ist die Triathlonsaison nun richtig in Fahrt und die Triathleten des SC Altenrheine in Form gekommen. In Bonn, Bocholt und in Hannover stellten sich drei SCler sehr erfolgreich der zum Teil internationalen Konkurrenz.Simon Wagemaker Bonn1

Schon dreißig Mal richtete der Bocholter Triathlonverein seinen sehr beliebten Wettkampf aus. Über 1200 Aktive und viele Zuschauer dokumentieren die Popularität der Veranstaltung. Ingrid König wählte die olympische Distanz. Musste die Athletin der W50 bei den 1500 Metern im Bocholter Aasee die Konkurrenz noch etwas ziehen lassen, fuhr sie auf den flachen vierzig Radkilometern die zweitschnellste Zeit ihrer Altersklasse. Machte der Wind auf der Radstrecke den Sportlern das Leben noch schwer, war es auf den Laufrunden um den Aasee die hohen Temperaturen. Ingrid König ließ sich davon nicht beeindrucken. Sie zog mit der drittschnellsten Laufzeit in der W50 noch an vielen jüngeren Konkurrentinnen vorbei und platzierte sich nach 2:28:10 Stunden auf den sehr guten 12. Gesamtrang. In ihrer Altersklasse erkämpfte sie sich den Vizetitel.

Der Triathlon in Bonn zieht nicht nur viele Breitensportler an, auch die nationale sowie internationale Elite findet sich auf den Ergebnislisten. Simon Wagemaker stellte nach seinem Sieg beim Duathlon in Bonn mit dem 20. Gesamtrang seine herausragende Form wieder unter Beweis. Spektakulär ist schon der Start. Simon Wagemaker sprang mit den anderen Athleten mitten im Rhein von einer Fähre und musste dann mit der Strömung 3,8 Kilometer schwimmen. Die Bocholt Ingrid Königrekordverdächtigen 27:55 Minuten für die Schwimmstrecke lassen sich mit der guten Strömung des Rheins erklären. Nicht weniger spektakulär für die Athleten sind die sechzig Radkilometer durch das Siebengebirge. Etliche Steigungen und rasante Abfahren lassen die zweite Disziplin keinen Meter langweilig werden. Auch hier hielt sich der Altenrheiner sehr gut. Mit 1:36:35 Stunde war er nur wenige Minuten langsamer als die Spitze. Zur Krönung wurden die fünfzehn Laufkilometer. Mit 55 Minuten lief Simon Wagemaker trotz hervorragenden Konkurrenz die siebtschnellste Laufzeit. Nach 3:02:59 Stunden beendete er als 5. Der M35 das Rennen.

BeiChristoph Dirkes 2m Wasserstadt Triathlon in Hannover schwamm Christoph Dirkes 1,9 Kilometer, fuhr neunzig Kilometer mit dem Rad und lief zum Abschluss einen Halbmarathon. Der Wettkampf diente ihm als Formüberprüfung und Vorbereitung für die doppelte Distanz in Roth in einem Monat. Besonders im Schwimmen konnte Dirkes im Winter große Fortschritte machen und so als 45. nach 31 Minuten das Wasser verlassen. Auf dem Rad lief es für den SCler noch gut. Doch beim Laufen konnte er nicht zu seiner gewohnten Stärke finden. Nach 4:57:06 Stunden lief er als 73. von fast vierhundert Sportlern ins Ziel.

Triathlon in Bonn

3,8 km – 60 km – 15 km

20

(5)

 

Wagemaker, Simon

M35

00:27:55 (85)

01:36:35 (53)

00:55:02 (7)

03:02:59

Triathlon in Bocholt

12

(2)

König, Ingrid

SC Altenrheine

W50

00:30:43

01:18:40

00:48:46

02:38:10

Triathlon in Hannover

17.

TM 35

73. Gesamt

Christoph Dirkes

04:57:06

00:31:02 (45.)

02:35:45 (78.)

1:50:18 (118.)

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com