Berichte Wettkämpfe

Auch beim zweiten Lauf zum Trail & Road-Cup 2018 dominierte das Altenrheiner Trio mit beeindruckenden Finisherzeiten die jeweiligen Altersklassen. Die ostwestfälische Stadt Werther war diesmal Start- und Zielpunkt für die etwa 1500 teilnehmenden Ausdauersportler.

Birgit Bölker, Ingrid König und Manfred Ricklin nahmen gut trainiert und motiviert teil.

Schnelle Altenrheiner beim Saerbecker Kirmeslauf

Die Altenrheiner Laufabteilung war am Samstag mit fünf Athleten beim 27. Saerbecker Kirmeslauf am Start. Schnellster SCA-Athlet über die 10-Kilometer-Distanz war Jens Ricklin, der mit persönlicher Bestzeit von 36:45 Minuten das Ziel im Stadion an der Lindenstraße erreichte. In der Gesamtwertung belegte er in einem sehr starken Läuferfeld unter 158 erfolgreichen Startern den 10. Platz, in der Altersklasse M 30 Platz 2.

Ingrid König, Birgit Bölker und Manfred Ricklin, allesamt erfahrene Langstreckler des SC Altenrheine, haben mit zwei Altersklassensiegen und einer Drittplatzierung erfolgreich am 1. Lauf des Trail & Road Cup 2018 in Bielefeld teilgenommen. Der ACTIVE Trail & Road Cup bietet als Laufserie eine perfekte Mischung aus attraktiven Landschafts- und Straßenläufen in Ostwestfalen. Die Auftaktveranstaltung in Bielefeld war eingebettet in eine große sportliche Veranstaltung mit Kinderläufen und der deutschen Meisterschaft im Inliner Marathon. Die anspruchsvolle 10 km-Wettkampfstrecke führte die Teilnehmer in den hügeligen Teutoburger Wald rings um Bielefeld.

Die Altenrheiner Laufabteilung erreichte am Samstag in Ibbenbüren-Uffeln beim 11. MBH-Benefizlauf zugunsten der Kinderkrebshilfe gute Ergebnisse. Schnellster SCA-Athlet im 10-Kilometer-Straßenlauf war Hagen Schossig, der bereits nach 41:21 Minuten ins Ziel auf dem MBH-Firmengelände lief. In seiner Altersklasse M 50 belegte er den 2. Platz. In der Gesamtwertung kam er auf Platz 17.

„Weltrekord-Läufer-Begleiter“ - diesen scherzhaft gemeinten vereinsinternen Ehrentitel haben sich Markus Wolff und Paul Nienhaus vom SC Altenrheine beim 45. Berlin-Marathon erworben. Auf den Straßen der deutschen Hauptstadt war das SCA-Duo auf den Spuren von Eliud Kipchoge unterwegs, der in 2:01:39 Stunden einen neuen Fabelweltrekord auf der 42,195 Kilometer langen Laufdistanz aufstellte. Deutlich langsamer waren die beiden Rheinenser unterwegs. Wolff (M 40) erreichte das Ziel kurz hinter dem Brandenburger Tor nach 4:28:47 Stunden, Nienhaus (M 50) folgte ihm in 4:30:32 Stunden.

 

Zum Seitenanfang